Greta – eine Überlebenskünstlerin auf drei Beinen und mit verkürzter Rute möchte gern die Sonnenseite des Lebens kennenlernen

18. April 2020
Nachtrag aus Hopeland :
Kaum jemand hat bemerkt, dass unserem wunderschönen Neufundländermixmädel ein Bein fehlt und auch ein Stück ihrer Rute.
Greta hat eine längere Rekonvaleszenzphase gehabt, da sie ihr Leben unter grausamen Umständen erleiden musste.
Ja und durch starke Schmerzen, Leid, Kummer und Einsamkeit hatte sie sich ihr Bein abgekaut und auch Teile ihrer Rute.
Daher mussten halt das Bein amputiert und ein Stück der Rute entfernt werden.
Dennoch ist Greta eine ganz tolle Hündin, der es egal ist, ob sie auf drei oder vier Beinen durchs Leben schlendert.
Greta Teddybär ist eine ganz gemütliche Lady geworden, die sich mit Artgenossen veträgt und sich nicht mehr so schnell aus der Ruhe bringen lässt. Allerdings mag sie es nicht so gern wenn sie Befehle ausführen soll. Dennoch ist sie ein sehr liebenswerter Zeitgenosse.

13 April 2020
Unsere Neufundländermixdame Greta hatte einen neuen Fototermin und schickt uns daher ihre neuesten Bilder.
Nichts erinnernt mehr an das Häufchen Elend, das in Hopeland einzog. Mittlerweile ist Greta ein ganz bezaubernder Hund geworden und wunderschön noch obendrein.
Allerdings sucht auch Greta noch ihre eigene Familie wo sie nicht mehr nur eine unter vielen sein muß, und genug Zuwendung und Aufmerksamkeit bekommt.

Februar 2020:
Auch Greta unser Löwenköpfchen schickt uns nach einem Fotoshooting Bilder.
Mittlerweile kann man die Rassezugehörigkeit erahnen und weiss, dass sich ein Neufundländer in ihren Ahnen befinden muss.
Die absolut freundliche menschenbezogene Hündin sucht ihre Menschen, die ihr ein Zuhause auf Lebenszeit bieten und mit ihr das Abenteuer LEBEN starten wollen.

Januar 2020:
Greta schickt uns Grüsse aus Hopeland und möchte sich in Erinnerung bringen, denn auch sie ist auf der Suche nach einer eigenen Familie.
Die hübsche Hundelady erinnert mit ihrer Sturmfrisur an eine Löwin, dabei ist sie aber eine absolut liebe freundliche menschenbezogene Hündin. Zudem sehr gehorsam und achtsam.
Bei ihren Artgenossen ist sie etwas kritischer und ihr Essen teilt sie nicht so gern.
Daher denken wir, dass Greta lieber allein ohne Artgenossen in ihrer zukünftigen Familie leben sollte.

Greta ist wohl die tapferste Kämpferin, die uns in unseren Einsätzen je begegnet ist. Noch vor wenigen Monaten sah es aus, als hätten wir die Hündin aufgeben müssen und auch Greta selbst schien die Hoffnung in die Menschen verloren zu haben. Aus den widrigen Umständen eines Shelters, in dem sie in ihren eigenen Fäkalien und bei der Sommerhitze Tag und Nacht auf Betonboden vegetierte, mit entzündeten Blasenkatheter und Kot verschmierten Fell dem Tod fast ausgeliefert war, erkämpften wir sie uns in unsere Obhut und ließen sie nicht nur von Tierärzten behandeln, sondern vor allem unserer Tierschützerin gesund pflegen.

Zunächst sah es aus, als sei die arme Hündin in den Hinterbeine gelähmt und aufgrund ihrer Größe und Gewichtes derart eingeschrankt, dass sie vielleicht niemals gehen könnte. Doch Greta bewies wahre Stärke und kämpfte sich zurück. Sie macht Fortschritte beim Laufen, lässt eine neue Haarpracht wachsen und baut das Vertrauen in den Menschen wieder auf.
Sie ist auf dem Weg ihr Happy End zu schreiben, doch dafür würde ihr ein eigenes Zuhause gut gefallen. Mit einem großen Körbchen, Streicheleinheiten und Physio-Therapie, damit sie einmal über die grünen Wiesen flitzen kann.

Wer möchte Greta diesen Traum erfüllen und einer Kämpfernatur ein Leben in einer liebevollen Familie schenken?

Hier ein kleines Videoupdate:

Bitte akzeptieren Sie Präferenzen und Marketing Cookies, um dieses Video anzusehen.
Ansprechpartner:

MARINA MANTOPOULOS
FON: 0173 3835260

zorro.dogsavior@outlook.com

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Greta

    Hündin
    geb. ca: 2014
    Größe ca.: 70-80cm
    Gewicht ca. 55kg

  • Aufenthaltsort

    Griechenland – Hopeland

  • Rasse

    Neufundländer-Mix

  • Charakter

    aufgeschlossen, sehr menschenbezogen, lieb

  • Handicap