NOTFALL

… ich brauche dringend Hilfe!

Pepito – junger, schüchterner Hundemann auf der Suche nach Liebe, Schutz und Aufmerksamkeit bei liebevollen Menschen

18. Mai 2022
Pepito ist mittlerweile zu einem stattlichen Junghund herangewachsen, der es zwar genießt seinen Bruder Hugo in seiner Nähe zu haben, mit ihm zu spielen und abends gemeinsam im Körbchen einzuschlafen, doch was ihm fehlt, ist die Aufmerksamkeit der Menschen. Der schüchterne Rüde ist nun in einem Alter, in dem er seinen Platz im Rudel finden möchte und da er eher zu den schüchternen Vierbeinern gehört, braucht er liebevolle Menschen, die ihn an die Pfote nehmen, ihm Sicherheit vermitteln und ihm die Zeit geben, damit er Vertrauen fassen kann. Wenn er erst einmal seine Schutzmauern fallen gelassen hat, schenkt er einem all seine Liebe und freut sich über Kuscheleinheiten und ausgelassene Spiele. Aufgrund seiner zurückhaltenden Art wurde Pepito bisher noch nicht an die Leine herangeführt, um ihn nicht unnötig unter Druck zu setzen. Sein zukünftiges Zuhause sollte daher einen Garten bieten, damit er vor allem in der Anfangszeit erst einmal dort in Ruhe die Gegend erkunden kann, bis er dann bereit für die ersten Spaziergänge in der großen weiten Welt ist. Der hübsche Pepito mit dem treuen Hundeblick wünscht sich, noch so viel zu erleben, er braucht dafür nur eine geduldige und beschützende Familie, die ihn auf seinen zukünftigen Abenteuern begleitet.

Möchten Sie das Herz des weißen Fellwuschels erobern und ihm ein Für-Immer-Zuhause schenken, in dem er zu einem selbstsicheren Hund heranwachsen darf? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Gerne besprechen wir die weiteren Schritte mit Ihnen.

07. November 2021
Pepito, weiß mit lustigen schwarzen Tupfen auf der Nase, ist der zurückhaltendste Bub der Geschwister. Vermutlich auch der sensibelste und zierlichste inmitten der Hundeschar.
Nachdem er und seine Brüder ertränkt werden sollten, hatte Pepito das Glück, Zuflucht bei Xara, unserer lieben engagierten Tierschützerin in Thessalonikki, zu finden.
Hier wuchs das kleine Hundebaby mit seinen Brüdern, die ebenfalls in Obhut genommen wurden, auf und aus dem Winzling ist ein recht großer freundlicher Jungspund geworden.
Xara hat uns zudem berichtet, dass das Gehege, in dem die Brüder samt Pepito untergebracht sind, mittlerweile viel zu klein geworden ist, sodass sich des Öfteren Streitigkeiten entwickeln.
Für einen zaghaften Hund wie Pepito ist es eine Qual, dort ausharren zu müssen. Eigentlich möchte er so gern vertrauen, möchte gern Kontakt zu Menschen, aber im Gehege fehlt es an Zeit, um dem sensiblen Hundejungen einen unbeschwerten Start ins Leben zu ermöglichen.

Er braucht ruhige, gelassene, souveräne Menschen, die sich mit ihm hinsetzen, ihm Zeit geben und Stück für Stück Vertrauen, Freundschaft und eine Beziehung aufbauen.
Pepito ist noch jung genug, um selbstsicher zu werden und über sich hinauszuwachsen, damit aus ihm ein unbekümmerter, frecher, lebenslustiger und vor allem treuer Gefährte auf Lebenszeit wird.

08. September 2021
Aus dem knuffigen Welpen ist ein wunderschöner Junghund geworden. Verspielt, kinderlieb, menschenbezogen und sehr freundlich, hofft Traumhund Pepito, dass seine Menschen mit den gleichen Charaktereigenschaften ihn nach Hause holen.

06. Juni 2021
Pepito schickt uns wunderschöne, neue Fotos und wünscht sich sehr, dass sich jemand in ihn verliebt und ihn nach Hause holt für immer. Er liebt Menschen, ist verschmust, verspielt und kein bisschen ängstlich, berichtet seine Pflegemama.

08. April 2021
Was für eine grausame Vorstellung!
Da hat ein alter, verbohrter Schäfer eine wunderbare Hündin, die für ihn nichts Anderes als nur ein Gebrauchsgegenstand, ein Arbeitsgerät, ist. Er weigert sich, sie kastrieren zu lassen und jeden ihrer Würfe ertränkt er skrupellos im Fluss. Noch immer wabert in greisen Gehirnen der Mythos, dass kastrierte Hunde fett und faul werden.
Auch der kleine Pepito und seine acht Wurfgeschwister sollten den grausamen Tod durch Ertränken erleiden!
Unsere Tierschutzkollegin Xara hat den Mann bekniet, es nicht zu tun. Um den unschuldigen Wollknäulen das traurige Schicksal zu ersparen, war sie gezwungen, sofort die Hundekinder mit zu nehmen. Sieben sind schon in Sicherheit, die Mama mit den anderen Beiden wird hoffentlich bald folgen.
Ganz dringend müssen die Babys jetzt ein liebevolles Zuhause finden, wo sie zur Ruhe kommen und behütet zu stolzen, großen Hunden heranwachsen dürfen.
Pepito ist der Kleinste der Geschwister und eine aufgeweckte Frohnatur. Er ist kein bisschen ängstlich, agil, weiß, was er will und kann sich durchsetzen, der kleine Draufgänger!
Beim Lesen hat sich der kleine Mann schon einen Platz in Ihrem Herzen erobert? Sie möchten ihn an die Pfote nehmen und ihn liebevoll-konsequent ins Leben als Familienhund begleiten? Wenn Sie Erfahrung im Umgang mit großen Hunden haben (oder sich ggf. professionelle Unterstützung holen würden) und einen sicher eingezäunten Garten haben, dann kontaktieren Sie uns bitte!

Sie würden so gern, können aber z. Z. keinen Hund adoptieren? Werden Sie Pate oder Spender? Jeder Betrag, egal wie klein oder groß, hilft mit, Unterkunft und Versorgung auch zukünftig sicherzustellen. Herzlichen Dank!

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Pepito

    Rüde
    geb. ca. Februar 2021
    Größe: ca. 66-67 cm (Stand Mai 2022)
    Gewicht: ca. 37 kg (Stand Mai 2022)

  • Aufenthaltsort

    Griechenland – Thessaloniki (Pflegestelle)

  • Rasse

    Herdenschutzhund Mischling

  • Charakter

    sensibel, schüchtern, zaghaft, zurückhaltend, verträglich, zugänglich und lustig bei vertrauten Personen, lernt an der Leine zu laufen

  • Handicap

  • Wichtig

    • Wir vermitteln unsere Hunde nach einer positiven Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und Schutzgebühr, gechipt, geimpft, auf MMK getestet, und mit EU PASS versehen.
    • Welpen bis 6 Monate werden nicht getestet, da es keine zuverlässigen Ergebnisse gibt.
    • Leider können bei Welpen die Endgröße, Endgewicht und Rasse nicht 100% ig angegeben werden, da die Elterntiere meist nicht bekannt sind.