Abby – die menschenbezogene Hündin wartet nach einem Leben in Gefahr sehnsüchtig darauf, ein geliebtes, behütetes Familienmitglied zu werden

07. September 2022
Die junge Abby hat seit langem wieder die Möglichkeit einfach Hund zu sein. Ihre Babys sind gut versorgt und sie muss nicht jeden Tag in Sorge leben, ob sie genug Futter oder einen sicheren Platz zum Schlafen findet. Diese Leichtigkeit merken die Pfleger ihr sofort an. Sie hat ein sanftes Gemüt und einen fröhlichen Charakter. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich sehr gut und tollt ausgelassen mit ihnen herum, denn bei dem, was sie schon alles erlebt hat, darf man nicht vergessen, dass Abby eine Junghündin ist, die manchmal noch Flausen im Kopf hat und auch einfach mal rumblödeln möchte. Das macht sie umso liebenswerter. Nach und nach nähert sie sich mehr den Zweibeinern an und baut Vertrauen auf. Sie hat sich schnell an die neue Umgebung und den Tagesablauf gewöhnt und folgt den Anweisungen mühelos. Abby bringt die besten Voraussetzungen für einen liebevollen Familienhund mit und ist bereit, das in einem neuen Zuhause unter Beweis zu stellen.

Sie können sich die Kuscheleinheiten auf dem Sofa und die spannenden Spaziergänge mit Abby bereits bildlich vorstellen und möchten Sie gerne schon bald in Ihren Heim willkommen heißen? Dann kontaktieren Sie uns und gemeinsam besprechen wir alle weiteren Schritte.

18. August 2022
Die tapfere Abby hat im kalten Februar 2022 ihre beiden Söhne Zinon und Yiannis auf einem LKW-Parkplatz neben einer Autobahn geboren, sie unter diesen widrigen Umständen liebevoll versorgt und so gut sie konnte beschützt.
Eine Touristin wurde auf die kleine Familie aufmerksam, erkannte die große Gefahr und so konnten Abby und ihre damals wenige Wochen alten Welpen von unserem Tierschutzkollegen Nikos gerettet und in seinem privaten Shelter untergebracht werden. Ihre Kinder sind nun schon seit einiger Zeit auf dem Zorro-Schutzhof in Deutschland und versuchen von dort aus ihr Glück, ihre Familien-für-immer zu finden.

Die hübsche, noch junge Abby möchte jetzt, da ihre Kinder versorgt sind, aber unbedingt auch gesehen werden. Sie möchte in eine endlich sorgenfreie Zukunft in einem liebevollen Zuhause starten. Noch ist sie nicht kastriert und daher viel allein und traurig. Dabei möchte sie doch unbeschwert die Welt entdecken, mit ihren Menschen kleine Abenteuer auf abwechslungsreichen Spaziergängen erleben, alles lernen, was eine Familienhündin wissen sollte, in die Hundeschule gehen, ausgiebig kuscheln, spielen, sich geborgen fühlen und sich in einem gemütlichen, eigenen Körbchen oder auf dem Sofa bei ihren Menschen einrollen. Soll das alles etwa nur ein schöner Traum für sie bleiben?
Oder möchten Sie Abbys Träume bald in Erfüllung gehen lassen? Sind Sie liebevoll-geduldig und hätten Freude daran, die hübsche Hundedame in ihren neuen, besseren Lebensabschnitt zu führen und fürsorglich zu begleiten?

Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, indem Sie den Selbstauskunftsbogen auf unserer Homepage ausfüllen und wir besprechen dann alles Weitere gemeinsam.

Sie würden so gern, können aber zurzeit keinen Hund adoptieren? Werden Sie Pate oder Spender. Jeder Betrag, egal wie klein oder groß, hilft mit, Unterkunft und Versorgung auch zukünftig sicherzustellen. Herzlichen Dank!

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Abby

    Hündin
    geb. ca. 2019/20
    Größe: ca. 57 cm
    Gewicht: ca. 30-32 kg

  • Aufenthaltsort

    Griechenland – Thessaloniki (Pflegestelle)

  • Rasse

    Mischling

  • Charakter

    fröhlich, freundlich, menschenbezogen, sanftes Gemüt, verträglich mit Artgenossen, gelehrig, passt sich schnell an

  • Handicap

  • Wichtig

    • Wir vermitteln unsere Hunde nach einer positiven Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und Schutzgebühr, gechipt, geimpft, auf MMK getestet, und mit EU PASS versehen.
    • Welpen bis 6 Monate werden nicht getestet, da es keine zuverlässigen Ergebnisse gibt.
    • Leider können bei Welpen die Endgröße, Endgewicht und Rasse nicht 100% ig angegeben werden, da die Elterntiere meist nicht bekannt sind.