NOTFALL

… ich brauche dringend Hilfe!

Mavra – fast verdurstet, von allen Anwohnern wie Ungeziefer behandelt, möchte die junge, freundliche Hündin nun ein neues Kapitel aufschlagen

02. September 2022
Es ist – leider – ein ganz gewöhnlicher Tag in Griechenland. Eine Hündin liegt verletzt und völlig erschöpft am Wegesrand, ungeschützt der Sonne und den heißen Temperaturen im Sommer ausgeliefert. Sie versucht die letzten Kräfte zu mobilisieren, schleppt sich von Haus zu Haus auf der Suche nach zumindest etwas Wasser, um nicht zu verdursten. An Futter denkt sie in diesem Moment schon kaum noch. Doch alle Menschen schauen weg, keiner erbarmt sich und nimmt sich der armen, kranken Seele an, die im Leben nichts falsch gemacht hat, sondern nur das Pech hatte, in einem Land geboren zu werden, in dem Hunde nichts wert sind und wie Ungeziefer behandelt werden.

An diesem Tag jedoch hatte die erschöpfte Fellnase unerwartetes Glück. Eine Touristin entdeckte sie auf der Straße und konnte und wollte nicht wegschauen. Es brach ihr das Herz, sie so zu sehen. Verzweifelt fragte sie die Anwohner um Hilfe, bat um frisches Wasser, doch von allen Seiten wurde sie nur belächelt und weggeschickt. Doch sie gab nicht auf und landete am Ende bei uns. Selbst aus der Ferne waren wir geschockt von diesem Schicksal zu hören und beschlossen, alles in unserer Macht Stehende zu tun, um die Hündin von dort wegzuholen. Wir haben Glückstränen geweint, als wir von unserem Tierschutzkollegen vor Ort die Nachricht bekamen, dass sie nun in Sicherheit ist.

Sie wurde auf den Namen Mavra getauft und erst einmal umfänglich beim Tierarzt durchgecheckt. Dabei wurde festgestellt, dass sie unter Leishmaniose und Ehrlichiose leidet. Die Behandlung wurde sofort begonnen. Außerdem ist einer ihrer Vorderläufe einmal gebrochen und schlecht zusammengewachsen und ihre Hinterbeine weisen Osteoporose auf, wodurch sie beim Gehen humpelt. Und zur Überraschung aller hat ein Ultraschall gezeigt, dass die süße Maus kleine Baby-Mavras erwartet. Doch all diese Strapazen scheinen ihr nichts anzuhaben. Sie hat schon in den ersten Tagen gezeigt, was für ein wundervoller Hund in ihr steckt. Sie ist gehorsam und zutraulich, weswegen wir vermuten, dass sie mal ein Zuhause hatte. Als sie unterwegs auf Kinder traf, begann sie über das ganze Gesicht zu strahlen. Ihr ganzer Körper zeigte pure Freude beim Anblick von Menschen, ob groß oder klein. Sobald sie fit genug ist, wünschen wir uns für Mavra ein neues Heim, in dem sie von liebevollen Zweibeinern umsorgt wird, in dem mit ihr gespielt und gekuschelt und in dem sie den Rest ihres Lebens als glücklicher Hund leben darf.

Bis es so weit ist, braucht die baldige Mama jedoch hochwertiges Futter, notwendige Medikamente und dauerhaft einen Platz zum Schlafen. All das kostet Geld und daher ist sie auf jede noch so kleine Spende oder Patenschaft angewiesen. Wenn Sie Mavra helfen wollen, zögern Sie nicht. Und wenn Sie ihr gerne ein eigenes Körbchen bei Ihnen Zuhause schenken wollen, um die hübsche Hundelady auf ihrem weiteren Weg zu begleiten, dann kontaktieren Sie uns gerne und wir besprechen die weiteren Schritte gemeinsam.

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Mavra

    Hündin
    geb. ca. Anfang 2020
    Größe: ca. 50 cm
    Gewicht: ca. 18 kg

  • Aufenthaltsort

    Griechenland – Thessaloniki (Pflegestelle)

  • Rasse

    Mischling

  • Charakter

    zutraulich, gehorsam, freundlich, mag Kinder, sehr menschenbezogen

  • Handicap

    Osteoporose in den Hinterläufen, schlecht zusammengewachsener Bruch im Vorderlauf, Ehrlichiose und Leishmaniose positiv

  • Wichtig

    • Wir vermitteln unsere Hunde nach einer positiven Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und Schutzgebühr, gechipt, geimpft, auf MMK getestet, und mit EU PASS versehen.
    • Welpen bis 6 Monate werden nicht getestet, da es keine zuverlässigen Ergebnisse gibt.
    • Leider können bei Welpen die Endgröße, Endgewicht und Rasse nicht 100% ig angegeben werden, da die Elterntiere meist nicht bekannt sind.