Kolovos – nach einem jahrelangen Kampf auf der Straße hofft er auf sein persönliches Wunder

14. November 2022
Wir haben es geschafft! Kolovos durfte sich am Wochenende auf den Weg nach Deutschland machen und auf dem Zorro Hof einziehen. Nach den aufregenden letzten Wochen bekommt er jetzt die Ruhe und Fürsorge, die er braucht, und er darf sich erst einmal ganz in Ruhe einleben. Noch ist er auch etwas verunsichert und muss sich noch an seine neue Umgebung gewöhnen.

27. Oktober 2022
Das Glück von Kolovos war leider nur von kurzer Dauer. Als er vor einigen Monaten von einem Auto erfasst wurde, kam er ins Tierheim in Igoumenitsa. Dort erfuhr er zum ersten Mal in seinem Leben, was es heißt, in einer sicheren Umgebung zu Hause zu sein und Menschen um sich zu haben, die sich um einen kümmern. Doch das Shelter bietet nur so lange Platz, bis der Hund kein Notfall mehr ist. Nachdem seine Wunden verheilt waren, wurde Kolovos einfach wieder auf die Straße gesetzt. Von jetzt auf gleich war er wieder auf sich alleine gestellt und die Menschen, zu denen er Vertrauen aufgebaut hatte, haben ihn im Stich gelassen. Seine Aussicht: Ein kalter Winter und allerlei Gefahren.

Das können und wollen wir nicht zulassen und so haben wir die griechischen Tierschutzkollegen gebeten, Kolovos wieder einzufangen und in den nächstmöglichen Transporter nach Deutschland zu setzen. Wir hoffen sehr, dass er bald bei uns auf dem Zorro Hof einzieht. Dort darf er dann solange bleiben, bis er eine eigene Familie gefunden hat, bei der er endlich für immer ankommen kann.

16. Mai 2022
Viel zu viele Jahre musste sich Kolovos auf der Straße durchkämpfen. Wahrscheinlich wurde er schon als herrenloser Hund geboren, ohne Zuhause und ohne Menschen, die sich um ihn kümmerten. Nun ist er bereits 6 Jahre alt und es ist nur schwer vorstellbar, was diese arme Seele schon alles durchmachen musste. Auf der Straße herrscht ein harter Überlebenskampf, jeder Tag ist eine Herausforderung. Wie oft musste er in seinem Leben schon hungernd umherziehen, den Müll durchsuchen, um etwas zwischen die Zähne zu bekommen? Und wie oft machten ihm andere Hunde seinen Unterschlupf streitig und er musste sich verteidigen, um zu überleben? Und wie oft musste er das Weite suchen, weil die Menschen keinen Streuner in ihrer Nachbarschaft duldeten?

Vor zwei Monaten kam es dann noch schlimmer: er wurde von einem Auto erfasst und verwundet. Glücklicherweise nahmen in die Tierschützer in Igoumenitsa in ihre Obhut, bezahlten die Operation und kümmern sich um ihn, bis er wieder auf die Beine kommt. Sein großer Hoffnungsschimmer? Eine Familie. Dies ist für ihn die einzige Möglichkeit seinem Schicksal zu entkommen. Findet sich niemand, der ihm eine Chance gibt, muss er leider zurück auf die Straße, zurück in sein altes Leben, in dem er viel zu vielen Menschen egal ist.

Kolovos hat sich in der Zeit bei den Tierschützern als ein ganz toller Rüde entpuppt. Am Anfang war er noch sehr skeptisch den Zweibeinern gegenüber, doch mittlerweile ist er aufgeblüht und freut sich sogar, wenn er die Menschen sieht und sie ihm Aufmerksamkeit schenken. Auch mit allen Hunden vor Ort kommt er ohne Probleme klar. Durch den Unfall mussten ihm leider mehrere Schienen ins Bein eingesetzt werden, doch das Laufen fällt ihm von Tag zu Tag leichter.

Das Einzige, was ihm jetzt noch fehlt, ist die Aussicht auf eine sorgenfreie Zukunft. Können Sie sich vorstellen, der Wendepunkt im Leben von Kolovos zu sein? Dann freuen wir uns sehr von Ihnen zu hören und mit Ihnen gemeinsam alles weitere zu besprechen, damit Kolovos bald Teil Ihres Rudels sein kann.

Doch auch, wenn es Ihnen gerade nicht möglich ist einen eigenen Hund zu adoptieren, können Sie helfen. Werden Sie PATE oder SPENDER und unterstützen Sie uns mit den Unterhaltskosten von Kolovos. Jeder Betrag, egal wie klein oder groß, hilft dabei, dass er sich in Ruhe von seiner Operation erholen kann. Herzlichen Dank!

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Kolovos

    Rüde
    geb. ca. 2016
    Größe: ca. 56 cm
    Gewicht: ca. 18 kg

  • Aufenthaltsort

    Deutschland – Aerzen (Zorro Hof)

  • Rasse

    Mischling

  • Charakter

    verträgt sich mit allen Vierbeinern vor Ort, anfangs etwas menschenscheu, doch mittlerweile zutraulich gegenüber Zweibeinern

  • Handicap

    heilende Beinverletzung (mehrere Schienen im Bein seit OP nach Unfall)

  • Wichtig

    • Wir vermitteln unsere Hunde nach einer positiven Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und Schutzgebühr, gechipt, geimpft, auf MMK getestet, und mit EU PASS versehen.
    • Welpen bis 6 Monate werden nicht getestet, da es keine zuverlässigen Ergebnisse gibt.
    • Leider können bei Welpen die Endgröße, Endgewicht und Rasse nicht 100% ig angegeben werden, da die Elterntiere meist nicht bekannt sind.