Bluttests, Krallen schneiden, notwendige Medikamente – jeden Monat fallen hohe Summen an, um die Gesundheit unserer Fellnasen sicherzustellen.

17. Juli 2022
Ein Hund braucht Futter, einen sicheren Platz zum Schlafen und immer wieder auch ärztliche Versorgung. Ob es ums Krallen schneiden, wiederkehrende Bluttests oder notwendige Medikamente geht – unsere Hunde werden regelmäßig von der Tierärztin unseres Vertrauens kontrolliert und behandelt.

Elvis hatte kürzlich einen Unfall und es wurde Zeit seine Fäden zu ziehen. Theos Haut hat sich schon sehr verbessert, doch er benötigt weiterhin Tabletten, um komplett zu genesen. Fotis und Lambada kämpfen mit neurologischen Schäden, weswegen sie auf Medizin angewiesen sind. Manchmal erwischt es einen Vierbeiner mit Durchfall und er braucht eine heilende Spritze. Für all das fallen jeden Monat Kosten an. Allein im Mai betrug unsere Tierarztrechnung über 2.000 €.

Sie sehen, es muss nicht immer gleich eine große OP sein, um solche Beträge zu erreichen. Auch die vielen kleinen Vorsorgeuntersuchungen und Wehwehchen summieren sich. Wir haben den Anspruch, dass es den Hunden gut geht – egal ob sie auf dem Weg der Besserung sind, dauerhaft mit einem Handicap leben müssen oder sie vorbeugend untersucht werden müssen. Mit Spenden sind wir in der Lage, diesem Anspruch weiterhin gerecht zu werden und gleichzeitig die anderen Bedürfnisse der Hunde tagtäglich zu stillen. Wenn auch Sie zum Wohl der Tiere beitragen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende oder Patenschaft. Jeder Betrag, ob groß oder klein, hilft den Fellnasen. Wir danken Ihnen von Herzen!

Weitere Informationen, wie Sie helfen können, erhalten Sie hier:

https://www.zorro-dogsavior.de/index.php/sei-aktiv/spenden/