Am Ende seiner Kräfte sucht er Hilfe, um nicht auf der Straße zu verhungern. Wir können nicht wegsehen und wollen ihm helfen, doch alleine schaffen wir das nicht.

08. August 2022
Stellen Sie sich vor, Sie wurden von Menschen so stark misshandelt, dass Sie Ihre Beine nicht mehr bewegen und sich nur noch auf den Armen robbend vorwärts bewegen können. Menschen haben Sie zutiefst verletzt, doch Ihr Hunger ist so groß, dass Sie nicht anders können, als bettelnd ihre Nähe zu suchen, um überhaupt ein paar Essensreste abzubekommen, um nicht zu verhungern. So ergeht es Chris auf den Straßen Griechenlands.

Der Hilferuf erreichte uns am Wochenende. Verzweifelt auf der Suche nach Liebe, Aufmerksamkeit und etwas Futter schleppt er sich umher, völlig ausgemergelt und am Ende seiner Kräfte. Beim Anblick der Videos, die uns die Tierschutzkollegen aus Griechenland schickten, brach uns fast das Herz. Wir können dieses arme Geschöpf nicht einfach sich selbst überlassen, denn das bedeutet den Tod für den armen Hundemann. Mit Hilfe der Schutzengel vor Ort wurde Chris zum Tierarzt gebracht, damit seine Wunden versorgt werden können: Seine Pfotenballen sind völlig wund, er hat mehrere Verletzungen am Körper, wahrscheinlich durch Angriffe von anderen Tieren, und er ist dehydriert. Dankbar hat er sich der Fürsorge beim Arzt hingegeben, endlich kümmert sich jemand um ihn und es erscheint ein Licht am Ende des Tunnels für ihn. Doch der Weg bis dorthin ist noch weit. Bis er sich von all den Strapazen erholt hat, fallen Kosten an – er muss geimpft werden, er benötigt spezielles Futter, er muss auf weitere Krankheiten untersucht werden. Und während seiner Erholungsphase braucht er vor allem ein Dach über dem Kopf. Die Unterbringung kostet pro Monat 150 €. Die Rechnungen summieren sich schnell, doch wir können und wollen nicht wegschauen und Chris eine verdiente Chance aufs Leben geben. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe. Mit jedem Euro, den Sie spenden können, kann die Fellnase, die schon so viel durchgestanden hat, aufatmen und einen Schritt in Richtung Happy End machen. Sein Sie Teil seiner Reise, helfen Sie Chris auf dem Weg der Erholung und hoffentlich auch bald in ein eigenes Zuhause. Wir danken Ihnen von Herzen.

Weitere Informationen, wie Sie helfen können, erhalten Sie hier:

https://www.zorro-dogsavior.de/index.php/sei-aktiv/spenden/