Piper – die tapfere, verspielte Welpine ist dem Tod ganz knapp von der Schippe gesprungen und benötigt dringend Unterstützer und ein liebevolles Zuhause

12. Oktober 2020
Piper, deren Leben einst an einem seidenen Faden hing, schickt uns zwei neue Konterfeis und ein kurzes Update.
Aus dem kleinen Hundemädel ist schon eine recht große Welpine geworden. Das Fell ist flauschig und seidenweich.
Piper versteht sich gut mit Menschen und anderen Hunden beiderseitigen Geschlechts. Allerdings ist sie noch etwas futterneidisch und teilt gar nicht.
Daher wird sie separat von allen anderen gefüttert, und das klappt wirklich gut.
Auch Piper sucht noch ein liebevolles Zuhause für immer.

02. September 2020
Piper und ihre vier Geschwister wurden in einem Flüchtlingscamp geboren. Ihre Mama konnte sie nach wenigen Wochen nicht mehr ernähren und niemand kam den Kleinen zu Hilfe. Eine Zeit großer Gefahren begann. Für größere wilde Hunde wären sie eine willkommene Beute gewesen, Krankheiten waren sie schutzlos ausgeliefert und auch von einigen Menschen ging eine lebensbedrohliche Gefahr aus.
Durch eine mitleidige Frau aufmerksam gemacht, konnte eine Tierschützerin die halb verhungerten Welpen retten und bei sich aufnehmen. Alles schien ein gutes Ende zu nehmen für die Winzlinge.
Doch wenige Tage später erkrankten trotz liebevollster Fürsorge drei der Babies schwer. Trotz intensiver Bemühungen der Ärzte in der Tierklinik schafften sie es traurigerweise nicht.
Zu allem Unglück wurden dann auch Piper und ihre Schwester Joy krank! Wieder versuchten die Tierärzte in der Klinik ihr Möglichstes, die zarten Hundemädchen mit Infusionen und Antibiotika zu retten. Viele Tage standen ihre Chancen auf Messers Schneide. Nach mehreren Tagen bangen Wartens war klar, dass sie wohl gesund werden würden. Bei der Tierschützerin dürfen sie sich nun erholen, bis sie stark genug sind, in ihr eigenes liebevolles Zuhause umzuziehen. Die kleinen verspielten Kämpfer zeigen jeden Tag erneut, wie willensstark sie sind.

Ende gut, alles gut? Noch nicht ganz.
Durch die Klinikaufenthalte und die tagelange intensive medizinische Behandlung der Welpen sind hohe Tierarztrechnungen entstanden. Hätte man die Kleinen ihrem Schicksal überlassen sollen?
PIPER und ihre Lebensretter*innen bitten deshalb ganz dringend um SPENDEN. Bitte helfen Sie mit, jeder Beitrag, ob groß oder klein ist willkommen.
Oder möchten sie eine PATENSCHAFT übernehmen und damit kontinuierlich monatlich helfen?
Sie haben sich in das Hundemädchen verliebt und möchten ihr ein Zuhause mit einem eigenen Körbchen und ein behütetes, spannendes Hundeleben schenken? Das wäre für Piper das Schönste!

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Piper

    Hündin
    geb. ca. Ende Mai 2020
    Größe: Vermutliche Endgröße noch nicht bekannt
    Gewicht: Vermutliches Endgewicht noch nicht bekannt

  • Aufenthaltsort

    Griechenland – Ioannina

  • Rasse

    Mischling

  • Charakter

    welpentypisch verspielt, freundlich und verträglich mit anderen Hunden, menschenbezogen

  • Handicap