Maura – eine gebrochene kleine Seele, die aus der Hundehölle von Samaras gerettet werden konnte und erst wieder lernen muss, den Menschen zu vertrauen

09. Oktober 2020
Maura ist eine noch recht kleine Hündin, die ihr junges Leben im Haus der verlorenen Seelen verbringen musste.
So vegetierte sie mit 28 weiteren Leidensgenossen dahin, in Kot und Urin.
Nie gab es frisches Wasser, geschweige denn genügend Nahrung und die Hunde litten sehr unter diesen Umständen.
Nach einer dramatischen Rettungsaktion von Seiten unseres Vereins und der Gemeinde vor Ort konnten die armen Tiere in unsere vereinsinterne Zufluchtsstätte Hopeland gebracht werden.
Hier hat die kleine traumatisierte Maura vermutlich das erste Mal in ihrem jungen Leben frisches Wasser aus einem sauberen Napf zu trinken bekommen und genug Futter um ihr kleines Bäuchlein zu füllen.
Wer vermag es diesem hübschen Hundemädel verdenken, dass sie ängstlich ist und erst wieder lernen muss, Vertrauen in uns Menschen zu haben? !
Maura hat dafür alle Zeit der Welt und wir hoffen, dass die Maus mit Ihrer Hilfe und Unterstützung in Hopeland gut versorgt werden kann.
Auch brauchen wir Paten, die uns helfen, Maura medizinisch versorgen zu lassen.
Jede kleine Spende hilft uns zu zu helfen.
Natürlich wäre es ein Traum, wenn Mauraschatz ein eigenes Zuhause bei sachkundigen erfahrenen Menschen finden würde, die ihr mit viel Liebe und Geduld das Hunde ABC beibringen wollen und sie all das vergessen lassen, was ihr in ihrem jungen Leben widerfahren ist.

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Maura

    Hündin
    geb. ca. 2018/2019
    Größe: ca. 45-50 cm
    Gewicht: ca. 20-25 kg

  • Aufenthaltsort

    Griechenland – Thessaloniki (Hopeland)

  • Rasse

    Mischling

  • Charakter

    sehr ängstlich, verstört aber lernt zu vertrauen

  • Handicap

    Leishmaniose positiv