NOTFALL

… ich brauche dringend Hilfe!

Hermes – tapferer kleiner Hundemann braucht große menschliche Hilfe, um seine dringend notwendige Operation finanzieren zu können

18. September 2020
Hermes war sich als unbeschwerter, aber schutzloser kleiner Welpe der Gefahren auf den Straßen in Griechenland nicht bewusst, bis das Schicksal unbarmherzig zuschlug und es zu diesem folgenschweren Beißvorfall kam. Ein großer Hund attackierte ihn.
Als Tierschützer ihn fanden, war es bereits zu spät und er blieb querschnittgelähmt. Durch die Beißerei war auch ein Bauchdeckenbruch, eine Hernie, entstanden. So gut es möglich war, wurde Hermes chirurgisch-medizinisch versorgt und liebevoll umsorgt.
Er entwickelte sich trotz dieser furchtbaren Erlebnisse zu einem freundlichen, menschenbezogenen Junghund, der mit seinem Trolley gern durch die Gegend flitzt.
Es ist eine große Chance für ihn, dass er zusammen mit seinem besten Freund Leon Ende August 2020 auf den Zorro-Hof nach Deutschland reisen durfte.
Inzwischen wurde er zwei Tierärzten vorgestellt. Der zweite bestätigte nach gründlicher Untersuchung, dass Hermes ganz dringend eine OP benötigt. Und die soll schnellstens in der Tierärztlichen Hochschule stattfinden.
Hermes braucht deshalb jetzt unbedingt entschlossene Menschen, die ihn unterstützen wollen mit vielen guten Gedanken, aber noch dringender sucht der tapfere kleine Mann PATEN oder SPENDER, die seine Tierarztkosten und seine unerwartete Operation mitfinanzieren und somit erst möglich machen! Bitte werden Sie zum Möglichmacher für Hermes!

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Hermes

    Rüde
    geb. ca. Anfang 2019
    Größe: ca. 30 cm
    Gewicht: ca. 9 kg

  • Aufenthaltsort

    Deutschland

  • Rasse

    Mischling

  • Charakter

    freundlich, menschenbezogen

  • Handicap

    Querschnittgelähmt