Ginger – eine Weltentdeckerin sucht einen Seelenverwandten

Anfang Januar:
Ginger durfte ihr eigenes Körbchen beziehen. Ihre Eltern schreiben:
Hallo, die erste Nacht war prima. Sie hatte sich erst alleine auf den Teppich gelegt und ist dann später doch zu Otto gekrabbelt auf die Matratze.  Und Otto hat es toleriert…
Wirklich herrlich,  ich hatte auch Sorge, dasssie unausgeglichener ist. Da alles neu ist aber sie ist einfach angekommen und glücklich. Orientiert sich viel an Otto, liebt unsere Kinder zum Schmusen und hat ihre ganz ruhigen Schlaf-Phasen. Sie frisst normal und es ist so als würde sie schon immer da sein. Gestern hat sie einmal ins Haus Pippi gemacht, aber heute gar nicht.

Mitte Dezember 2018:
Gerade auf ihrer Pflegestelle angekommen knuddelt sich die verspielte und anhängliche Schmusemaus sofort in alle Herzen.
Aktuell ist sie ca 45cm groß, ist geimpft und gechipt.
Ihr größter Wunsch ist ein eigenes zu Hause, wo sie geliebt wird, zur Familie gehören und das Hunde 1×1 lernen darf!
Kennenlernbesuche sind ausdrücklich erwünscht.

Anfang Dezember 2018:

Das kleine Hundemädchen ist eine ganz artige, liebe freundliche Welpine. Stets ist sie mit allem zufrieden und bescheiden. Sie liebt ihr Futter, ausgiebige Nickerchen und spielt sehr gern. Mit allen Hunden bei Natasa ist sie absolut verträglich und kommt sehr gut zurecht. Stubenrein ist sie noch nicht so ganz, aber das ist ja auch verständlich, denn als Straßenhund muss man das ja auch nicht.

November 2018:
Ioannina – Tierschützer fanden 5 Welpen allein auf einem Krankenhausgelände. Weit und war ihre Mami nicht zu sichten. Wir wissen nicht, unter welchen (schlimmen) Umständen sie getrennt wurden. Da saßen sie nun – hungrig, hilflos, schutzlos. Doch neben ihrer Einsamkeit und ihrem Hunger gab es noch eine viel größere Gefahr…Die Menschen. Herzlose Menschen. Neben dem Krankenhausgelände werden Hunde nur widerwillig geduldet. Wird es den Menschen zu viel, so entledigen sie sich der Hunde und vergiften sie. Wir mussten daher dringend handeln und holten die Welpen dort weg.
Leider kam die Hilfe für einen der Welpen zu spät. Ein Welpenmädchen starb, noch bevor wir ihr zeigen konnten, dass das Leben nicht nur grausam ist. Es schmerzt uns sehr, dass dieses Hundekind nie Liebe und Fürsorge erfahren durfte.

Umso mehr brennt unser Wunsch, den vier Welpen, die sich durchgekämpft haben, ein besseres Leben schenken zu können.

Eine der Welpen ist diese zuckersüße Welpine Ginger. Sie ist erst ca. 3 Monate jung und altersgemäß verspielt. Unsere Tierfreundin Eva konnte sie kaum auf Fotos einfangen, da die kleine Puschelmaus so aufgeweckt ist. Ginger könnte bei ihrer neuen Familie das Hunde-ABC lernen und würde sich riesig über ausgiebige Streicheleinheiten freuen.

Derzeit ist die kleine Ginger in einer Pension untergebracht, wo sie die meiste Zeit des Tages in einem engen Käfig sitzen muss. Dort bekommt sie regelmäßig Essen und ist geschützt und doch weint das Hundekind im tristen Kennel, weil das Energiebündel die Welt entdecken möchte.

Wer nimmt Ginger mit auf die aufregende Reise „Leben“ und schenkt ihr neuen Lebensmut?

Ansprechpartner:

MARINA MANTOPOULOS
FON: 0173 3835260

zorro.dogsavior@outlook.com

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Ginger

    Hündin
    geb. ca. Juni 2018
    Erwartete Größe: 50-55 cm
    Erwartetes Gewicht: 25-30 kg

  • Aufenthaltsort

    Deutschland – bei Düsseldorf

  • Rasse

    Schäferhund Mix

  • Charakter

    verspielt, anhänglich

  • Handicap

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.