Frixos – aus dem Höllenshelter Samaras befreit – möchte er jetzt gern die Sonnenseite des Lebens kennenlernen

15. September 2020
Eine weitere gebrochene Seele, die dem Horror-Haus entkommen konnte.
Auch Frixos durfte ins Hopeland einziehen und herausfinden, wie schön es ist einen wohligen Schlafplatz und regelmäßig Futter zu haben.
Doch auch der Dreijährige trägt Narben davon. Sobald er im Zwinger eingesperrt wird, kommen sein Leid und seine Ängste aus seiner Vergangenheit wieder hoch. Er braucht noch etwas Zeit, um zu verstehen, dass er nun in Sicherheit ist und ihm solch ein Elend nie wieder blühen wird.
Trotz allem zeigt er sich, sowohl Menschen, als auch Hündinnen gegenüber freundlich und aufgeschlossen.
Zu unserer Überraschung kennt der schwarze Rüde mit den weißen Zehen bereits Halsband und sogar Leine.
Jedoch ist der Gute noch nicht kastriert und leidet unter Leishmaniose, Ehrlichiose, sowie Anaplasmose, deren Symptome allerdings mit Medikamenten gut einzustellen sind.

Daher sucht der Schönling dringend Paten, die ihm seine notwendige medizinische Versorgung sichern. Auch Teilpatenschaften können viel bewirken!

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Frixos

    Rüde
    geb. ca. 2016-2017
    Größe: ca. 55 – 60 cm
    Gewicht: ca. 30 kg

  • Aufenthaltsort

    Griechenland – Thessaloniki (Hopeland)

  • Rasse

    Mischling

  • Charakter

    abslout menschenbezogen und verschmust, verträglich mit Artgenossen

  • Handicap