Frida – nach Jahren des stummen Leidens im Höllenshelter von Samaras, wurde sie gerettet und zog in Hopeland ein

06. Oktober 2020
Frida lebte viele Jahre im Haus der verlorenen Seelen. Zusammen mit 28 weiteren armen Seelen lebte sie eingesperrt auf engstem Raum in ihrem eigenen Kot und Urin.
Als sie nach einer dramatischen Rettungsaktion in unsere vereinsinterne Zufluchtsstätte Hopeland einzog, glich sie einer zusammengesunkenen, gebrochenen Seele.
Mittlerweile ist sie sehr aufgeblüht und genießt jegliche Zuwendung und Streicheleinheiten.
Auch Artgenossen mag sie sehr und zeigt sich mit jedem und allen verträglich.
Frida ist eine große, stattliche Hündin, die sich nach einem eigenen Zuhause sehnt.
Wir suchen für dieses bezaubernde tolle Herdimischlingsmädel erfahrene, sachkundige Menschen, die Frida in ihr Herz schließen und mit ihr gemeinsam durch dick und dünn gehen.
Auch Paten, Sponsoren und Unterstützer werden benötigt, damit Frida weiterhin gut versorgt und betreut werden kann.

Bei Interesse füllen Sie bitte einen Selbstauskunftsbogen aus:

JETZT SOFORT UND SICHER
MIT PAYPAL SPENDEN:

  • Frida

    Hündin
    geb. ca. 2016-2017
    Größe: ca. 70 cm
    Gewicht: ca. 35-40 kg

  • Aufenthaltsort

    Griechenland – Thessaloniki (Hopeland)

  • Rasse

    Herdenschutzmischling

  • Charakter

    freundlich, gelassen, menschenbezogen, verschmust , verträglich mit Artgenossen

  • Handicap